interviews

Zurück

      

 

Dies ist zwar kein Interview mit Mehmet Scholl, sondern mit Hasan Salihamidzic, aber ich hoffe es interessiert euch trotzdem!
Das Interview war ein Schulprojekt, das wir mit ihm durchgeführt haben und ich hoffe ihr erfahrt ein bißchen mehr über Brazzo!! Viel Spaß beim lesen!!

 

Seit 102 Jahren gibt es in der Landeshauptstadt einen erfolgreichen Fußballverein, den FC Bayern München. Dieser Verein wäre nichts ohne seine grandiosen Spieler. Einer davon ist Hasan Salihamidzic. Der Dauerrenner von der Säbener Str. ist enorm wichtig für die Mannschaft und hat die Gabe immer gut drauf zu sein. Wir haben mit ihm gesprochen, und viel über ihn und sein Leben erfahren.

 

1. Wie kamen Sie zu Bayern?

Brazzo: Ich war sechs Jahre in Hamburg hab da in der B-Jugend, A-Jugend, Amateure gespielt. Irgendwann hab ich dann den Sprung zu den Profis geschafft und hab dort 2 Jahre gespielt. Als ich das Angebot von Bayern bekam, hab ich nicht lange nachgedacht, sondern sofort angenommen. Ich denke, dass das schon richtig war.

2. War es schon immer ein Kinderwunsch von Ihnen?

Brazzo: Ja, es war schon immer mein Wunsch bei Bayern zu spielen. Ich hab 1991 ein Spiel in Jugoslawien gesehen und ich hab eigentlich immer davon geträumt bei so einer großen Mannschaft zu spielen.

3. Kamen Sie am Anfang gut zurecht, mit dem Trainer, Mannschaft, System und den Fans?

Brazzo: Ja, das ging alles eigentlich ohne Probleme. Das ist bei Bayern ganz gut, man fühlt sich wohl, München ist eine schöne Stadt und die Leute sind auch super, deswegen gabs da keine Probleme.

4. Wie viel verdienen Sie?

Brazzo: über so etwas spricht man nicht.

5. Macht Ihnen der Beruf Spaß?

Brazzo: Ja natürlich, sonst würde ich es ja nicht machen. Ich denke, dass es der Wunsch von jedem ist, sein Hobby zum Beruf zu machen. Und das ist mir geglückt.

6. Gibt es viele Einschränkungen, Freunde, Freizeit, Familie?

Brazzo: Also schon, man kann natürlich nicht jedes Wochenende ausgehen und mit den Freunden oft essen gehen. Man ist viel unterwegs und man muss gesund leben und versuchen sich oft zu erholen, das ist nicht so einfach, aber man nimmt es in Kauf.

7. Mussten Sie Ihre Ernährung umstellen?

Brazzo: Eigentlich hab ich mich schon immer ganz gut ernährt und ich geh jetzt nicht 3 mal in der Woche zu MC Donalds. Aber man versucht schon mal zwischendurch einen Salat zu essen, dass denke ich, dass es auch besser ist.

8. Wie lange wollen Sie noch spielen?

Brazzo: Solange wie es geht. Ich denke mit 34 - 35 ist irgendwann mal Schluss. Aber ich hoffe dass ich bis dahin gesund bleibe und zumindest bis dahin gut spielen kann.

9. Könnten Sie sich vorstellen in einer anderen Mannschaft zu spielen? Wenn ja, in welcher?

Brazzo: Jetzt im Moment fühlw ich mich ganz wohl bei Bayern, aber man kann nie wissen, was passiert, weil die Sachen kommen ganz schnell. Aber darüber hab ich mir noch keine Gedanken gemacht. Wenn ich wählen könnte, dann der FC Barcelona.

10. Was war Ihre schwerste Verletzung?

Brazzo: Jetzt, mein Kreuzband. Sonst hatte ich eigentlich keine Verletzung.

11. Haben Sie schon mal daran gedacht aufzuhören?

Brazzo: Nein, eigentlich nicht. Ich mach das gerne, wie ich schon gesagt habe und das macht mir Spaß und ich würde es gern so lange machen, wie es geht.

12. Ihre Lieblingsposition auf dem Feld?

Brazzo: Ich spiele viele Positionen, aber in letzter Zeit habe ich im rechten offensiven Mittelfeld gespielt.

13. Wie motivieren Sie sich bei Bayern?

Brazzo: Man steckt sich immer hohe Ziele und versucht die dann natürlich zu verwirklichen.

14. Wie rappeln Sie sich nach einer Niederlage wieder auf?

Brazzo: Man hat eigentlich keine Zeit den Niederlagen nachzutrauern, ebenso wenig hat man Zeit die Siege zu feiern. Man muss die Ziele weiter verfolgen.

15. Wann sind Sie nach einem Spiel zufrieden?

Brazzo: Das kommt drauf an, wenn man gut gespielt hat und erfolgreich war, dann ist das OK. Es gibt auch Spiele, wo man schlecht gespielt hat und trotzdem gewonnen hat. Und umgekehrt. In dem Geschäft sind die Punkte und die Siege im Moment am wichtigsten. Es geht um viel Geld und man versucht trotzdem den Zuschauern eine Show zu bieten. Deshalb will man auch immer gut spielen.

16. Was denken Sie, wenn Bayern verloren hat, versuchen Sie dann alle aufzumuntern?

Brazzo: Ich versuche immer gute Laune zu verbreiten, aber die sind alle Profis und wissen genau wie das geht und deswegen ist das eigentlich auch nicht notwendig, aber wenn man gute Laune hat und gut drauf ist das nie verkehrt.

17. Wie ist im Moment das Klima in der Mannschaft?

Brazzo: Im Moment ist es wieder ganz gut. Und ich hoffe, dass es auch so bleibt. Es gab aber auch eine Phase, wo das nicht so gut war, wo man viel Kritik einstecken musste.

18. Haben Sie Idole, wenn Ja, welche?

Brazzo: Maradonna war immer ein Vorbild von mir, auch wenn er im Nachhinein viel Mist gebaut hat, aber er war ein rießen Spieler und den hab ich immer bewundert.

19. Wie lautet Ihr Lebensmotto?

Brazzo: Ich lebe so in den Tag hinein und versuch immer das beste zu machen und meine Ziele zu erreichen.

20. Was würden Sie einem Nachwuchsspieler für Tipps geben?

Brazzo: Ich sag immer, das man viel arbeiten muss, man sich bemühen muss. Nicht nur im Fußball auch in jeder anderen Sportart. Man sollte alles geben und viel arbeiten. Es heißt immer, dass man viel Talent braucht, aber man kann viel nachholen mit dem Fleiß und der Arbeit.

21. Machen Sie sonst noch Sport außer Fußball?

Brazzo: Ich hab jetzt nicht so viel Zeit, dass ich andere Sportarten machen könnte, aber mit ein bisschen Golf oder so vertreibt man sich die Zeit.

22. 3 Wörter zu sich selbst, wie würden Sie sich beschreiben?

Brazzo: Es ist immer schwierig über sich zu sprechen, aber ich denke, dass ich willensstark und fleißig bin. Alles andere kann ich nicht sagen. Selina: Humorvoll! – Danke!

23. Was schätzen Sie an anderen Mitspielern und an anderen Menschen?

Brazzo: Ich denke, dass man sich untereinander akzeptieren muss und das ist im Moment der Fall in der Mannschaft und das ist schön.

24. Was sagen Sie zu dem Begriff Fan?

Brazzo: Ich denke, dass die Fans uns brauchen, genauso wie wir sie brauchen. Das ist immer so ein geben und nehmen. Wie ich schon gesagt habe, man muss den Fans auch eine Show bieten und das versuche ich.

25. Was halten Sie davon, dass manche Zeitungen die Scampi-Sache so aufbrodeln lassen?

Brazzo: Das ist schwierig zu sagen, das kam mit der Kritik und der schweren Situation, die da jetzt aufkam. Ich denke, dass Kritik OK ist, so lange sie sich auf Fußball bezieht und wenn sie nicht unter der Gürtellinie ist. Das waren jetzt ein paar Sachen, die nicht sachlich waren und das sollte nicht vorkommen.

26. Sind da die Spieler jetzt teilweise beleidigt, oder interessiert sie das gar nicht mehr?

Brazzo: Beleidigt würde ich nicht sagen, die sind Profis genug um das zur Kenntnis zu nehmen und wir werden uns da schon die richtigen Schlüsse draus ziehen.

27. Lesen Sie dann überhaupt noch Zeitung?

Brazzo: Es ist immer gut sich über alles zu informieren aber wirklich viele Zeitungen lese ich nicht.

28. Was nervt Sie besonders, an Leuten oder Grundsätzlich?

Brazzo: Ich reg mich jetzt nicht so viel über die Leute und über andere auf, sondern ich versuch meine Sache ganz gut zu machen.

29. Wie reagieren Sie sich ab, wenn Sie sauer oder wütend sind?

Brazzo: Das kommt selten vor, dann muss ich alleine sein.

30. Haben Sie vor irgendetwas Angst?

Brazzo: Vorm Krieg vielleicht, aber sonst fällt mir jetzt nichts ein.

 

 Natalie, Steffi, Selina, Lena, Theresa, Beyhan



Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!